Acht Monate Hulahoop – Was ist passiert?

Letztes Jahr habe ich meinen Hulahoop-Reifen aus der Ecke gekramt und seit dem nutze ich ihn auch regelmäßig. Klar, es gibt auch mal Tage, an denen ich einfach mal eine Pause brauche aber die sind sehr selten, da Hulahoop mir wirklich richtig Spaß macht. Ich mache mittlerweile sogar richtige Workouts mit meinem Reifen. Das schaffe ich aber erst seit Kurzem, da ich dafür wirklich einiges an Übung sammeln und viele Niederschläge einkassieren musste. Auch auf der „schlechten“ Seite kann ich nun ohne Probleme den Reifen kreisen lassen.

Acht Monate Hulahoop

 

Acht Monate Hulahoop – Was ist passiert?

Nun, ich finde, dass sich bei mir einiges getan hat. Ich habe wieder Spaß an der Bewegung (auch, wenn sie mal tierisch anstrengend ist). Meine Haltung hat sich extrem gebessert. Rückenschmerzen habe ich fast nur noch, wenn ich mal eine Hula-Pause einlege, was alerdings wirklich sehr selten ist. Menstruationsbeschwerden (ja, liebe Männer – da müsst Ihr jetzt durch) sind wirklich viel weniger geworden. Egal, ob es die Schmerzen sind, die reguläre PMS-Phase und auch die Blutung ist meiner Meinung nach nicht mehr so extrem. Der Psyche hilft Hullern auch. Wenn ich schlechte Laune habe, nehme ich mir meinen Reifen und los geht es. Mit der passenden Musik ist das natürlich umso besser. Oder mit einem schönen Aktivaudio von Intumind.

Um sich mal einen kleinen Überblick machen zu können, wie ich mich verändert habe, ich komme einfach nicht über meine damalige und die jetzige Haltung weg, habe ich mal ein Video zusammengeschnitten. Viele Sequenzen waren eigentlich nur für den Privatgebrauch, daher ist die Qualität leider auch relativ mies, was man von meinen Videos eigentlich nicht kennt. Aber ich war selbst sprachlos und muss das einfach zeigen.

 

 

Ich liebe Hulahoop einfach!

Hulahoop ist zu meiner großen Leidenschaft geworden. Mittlerweile baue ich beim Training Hanteln, Brasils und/oder ein Stepboard mit ein. Meine nächsten Herausforderungen werden meine Vibrationsplatte und auch mein Bellicon Mini-Trampolin. Hullern auf dem Bellicon oder der Vibro-Platte – Ich will es einfach versuchen und ich weiß, dass ich so lange üben werde, bis ich es kann.

Da bin ich ein kleiner Dickkopf 😉

Das „Hula-Fieber“ ist ansteckend!

Da es mir so richtig Spaß macht und ich auch ständig davon erzähle, habe ich einige mit dem Hula-Fieber angesteckt. Meine Mama, meine Tochter und auch mein Mann hullern jetzt auch. Okay, mein Mann ist eigentlich sehr gemütlich aber wenn er Sport machen möchte, ist es dann doch Hullern geworden, da es seinem Rücken sehr gut tut. Er nutzt dafür auch den Powerhoop Deluxe – allerdings ohne Gewichte. Falls Du Interesse an dem Powerhoop haben solltest, kannst Du ihn Dir einen Rabatt von 5% sichern, wenn Du meinen Link nutzt. Meiner Mama möchte ich den Engländer auch noch bestellen. Vielleicht bekommt meine Tochter den pinken Reifen als zusätzliches Geschenk zum Geburtstag. Mal schauen…

Acht Monate Hulahoop

 

Erfolge werden gefeiert!

Ich freue mich tierisch darüber, wie es mir mit dem Hulahoop-Training geht und ich feiere jeden meiner Erfolge. Und wenn es nur 10 Minuten länger Hullern sind. Es ist so toll, motiviert und macht Spaß. Ich glaube, ich wiederhole mich hier ab und an aber hier kanst Du eben auch meine Begeisterung spüren – hoffe ich zumindest. Ich werde auch weiterhin Fotos und Videos machen um zu schauen, ob sich noch was getan hat. Ich werde auch immer wieder mal hier das ein oder andere noch erzählen, wie es mir mit Hulahoop geht. Ob ich auch drangeblieben bin und was ich zusätzlich zum Training eingebaut habe.

Ich bin selbst gespannt, wie sich das in der Zukunft noch entwickeln wird.

Wenn Du mehr über die Themen Hulahoop, Intuition, wohlfühlen, gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lesen möchtest, abonniere doch einfach meinen Blog kostenlos per Email. So verpasst Du keinen neuen Beitrag mehr von mir. 🙂

 

Deine Yvonne