Schoko- Bananenbrot (Punkte- und kalorienarm)

Schokolade und Bananen – was für eine himmlische Kombination. Leider ist diese aber auch als Kuchen oder Bananenbrot mit vielen Kalorien und/oder Punkten verbunden. Ich versuche immer wieder mal Rezepte so zu ändern, dass sie irgendwie firgurfreundlich sind. Und nun habe ich die Tage ein Bananenbrot mit Schokolade gebacken, was mir zum Glück gelungen ist. Es schmeckt richtig gut und auch die Lust auf Schokolade wird total befriedigt. Das Rezept habe ich schon auf Instagram geteilt, möchte es Dir hier aber natürlich auch verraten.

Schoko- Bananenbrot als leckeren Schokoladenersatz

Ich achte ja schon immer irgendwie darauf, was ich esse. Aktuell wieder verstärkt und dazu verrate ich demnächst auch mehr – Versprochen.

Normal esse ich nicht viel Schokolade. Aber wenn ich mal richtig Lust darauf habe, kann es passieren, dass ich ganz schnell eine halbe Tafel ohne Probleme in kurzer Zeit „eingeatmet“ habe. Aus dem Grund bereite ich mir immer etwas vor und dieses Schoko- Bananenbrot kann ich mir sogar einfrieren und bei Bedarf auftauen. So habe ich immer eine gesunde Nascherei zuhause und löffle kein Schokoladencremeglas aus (ja, das ist mir auch schon passiert).

 

 

Das Rezept

Nun komme ich auch mal auf den Punkt und verrate Dir das Rezept. Ich habe Zutaten ausgesucht, die ich immer zuhause habe. So kann ich auch mal spontan das leckere Bananenbrot backen, wenn ich Lust darauf bekomme oder neuen Vorrat für den Gefrierschrank backen möchte.

Die Zutaten: 

  • 3 (sehr) reife Bananen
  • 3 Eier
  • 100g Hafermehl (oder gemahlene Haferflocken)
  • 50g Schoko Proteinpulver (ich nutze das Nuss Nougat Praliné von Morenutrition)
  • 1-2 Scoops Nuss Nougat Praliné Chunky (oder eben Süße nach Wahl)
  • 15g Backkakao
  • 1 Esslöffel Backpulver
  • 30g Schokodrops (zuckerfrei oder zartbitter)
  • Walnusshälften als Topping
  • bei Bedarf Backtrennspray

Die Zubereitung: 

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Bananen schälen und mit einer Gabel anständig zermatschen. Es sollte ein regelrechtes Bananenpüree daraus entstehen. Die Bananenmasse in eine Schüssel geben. Eier, Hafermehl, Backpulver, Protein, Chunky und Backkakao dazu geben, anständig mit einem Handmixer verrühren (geht natürlich auch mit einer Küchenmaschine). Die Schokodrops vorsichtig unterrühren.

Eine Silikon- Kastenform bei Bedarf mit etwas Backtrennspray einsprühen (bei meiner geht es auch perfekt ohne) und den Teig in die Form füllen. Mit den Walnusshälften toppen.

 

 

Nun kommt alles für 40 Minuten in den Backofen.

Lass das Bananenbrot richtig auskühlen, dann löst es sich richtig gut aus der Form und Du kannst es perfekt schneiden. Ich friere es dann auch schon direkt ein, damit es beim Auftauen wie frisch gebacken ist.

 

 

Zu jedem Zeitpunkt lecker

Ich habe schon mehrere Bananenbrote ausprobiert. Mit und auch ohne Schokolade. Aber das hier ist mir wirklich perfekt gelungen. Es ist saftig, schmeckt richtig schokoladig und ich habe keinen raffinierten Zucker dazu gegeben. Regulär reicht auch ein Scoop Chunky aus, da die Bananen selbst süß genug sind. Das ist etwas, was Du nach Gusto selbst ausprobieren solltest.

Egal ob zum Frühstück, am Nachmittag zum Kaffee oder eben zwischendurch wenn die Lust auf Schokolade kommt – dieses Bananenbrot ist einfach wahnsinnig lecker.

 

 

Hat Dir das Rezept gefallen? Vielleicht hast Du ja Lust, meinen Blog per Email zu abonnieren. So verpasst Du keinen Blogbeitrag mehr von mir. Wenn Du ein Rezept nachkochst- oder backst, würde ich mich über Dein Feedback freuen, wie es Dir schmeckt, oder was ich vielleicht ändern könnte. Das wäre sehr wichtig für mich. Danke 🙂

Deine Yvonne