Protein Schokoladenkuchen – Rezept –

Protein Schokoladenkuchen – ich habe ein bisschen experimentiert. Denn – Schokolade geht doch eigentlich immer, oder? Ich habe zwar Phasen, an denen ich gar keine Schoki essen mag aber dann gibt es wieder Tage, da habe ich eine unbändige Lust darauf. Also habe ich mich am Mittwoch in die Küche gestellt und einen Schokoladenkuchen mit einem hohen Proteingehalt gebacken.

Schokolade hat ja eigentlich recht viele Kalorien. Kalorien sind übrigens die kleinen Tierchen, die mitten in der Nacht unsere Kleidung enger nähen. Aber diesen Kuchen, kannst Du ohne schlechtes Gewissen genießen.

Protein Schokoladenkuchen

Protein Schokoladenkuchen

Mein Experiment schmeckt mir und meiner Tochter gut. Der Kuchen ist schön schokoladig geworden und macht sogar satt. Wer mag, kann dazu auch noch Beeren oder Vanilleeis essen. Die Kombination passt perfekt.

Nun komme ich aber mal zu dem Rezept.

Die Zutaten: 

    • 1 kleine Dose Kichererbsen (240g abgetropft)
    • 500g Skyr
    • 60g Backkakao
    • 1 Tl Chunky Flavor Vollmilchschokolade
    • 50 ml fettarme Milch
    • 100g helles Dinkelmehl
    • 100g Erxthrit (Du kannst auch 80g nehmen, wenn Du es nicht so arg süß magst)
    • 1 Päckchen Backpulver
    • 3 Eiweiß

Die Zubereitung: 

Die Kichererbsen gut abtropfen lassen und pürieren bis es wirklich ein Kichererbsenbrei ist. Das Eiweiß richtig fest steif schlagen. Den Kichererbsenbrei nun mit den anderen Zutaten gut verrühren. Mit einer Küchenmaschine oder einem Mixer geht das sehr gut. Dann den Eischnee unterheben.

Protein Schokokuchen

Protein Schokoladenkuchen

 

Die Masse nun in eine große (mindestens 30cm) Silikonkastenform oder in eine Springform geben und ungefähr 60 Minuten bei 170 Grad backen.

 

Protein Schokoladenkuchen

Wenn Du den Kuchen nicht so dunkel haben magst, decke ihn etwas mit Alufolie ab. Beachte bitte, dass der Kuchen während dem Backen ziemlich hoch geht. Wenn er abgekühlt ist, sinkt er allerdings auch wieder ein.

Bevor Du den Kuchen aus der Form lösen möchtest, lass ihn bitte komplett auskühlen. Dann lässt er sich richtig gut lösen und fällt auch nicht auseinander. Ja, ich gebe es zu – ich habe sowas schon gemacht und spreche aus Erfahrung 😉

Der Kuchen ist wirklich Saftig. Von der Konsistenz her wie ein Schokoladenkäsekuchen. Ich werde ihn bestimmt öfter backen aber in einer reduzierten Menge. So einen großen Kuchen bekommen wir nicht leer. Auch, wenn man ihn ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen, essen darf 😉

Protein Schokoladenkuchen

 

Vielleicht hast Du ja Lust, meinen Blog per Email zu abonnieren. So verpasst Du keinen Blogbeitrag mehr von mir. Wenn Du ein Rezept nachkochst- oder backst, würde ich mich über Dein Feedback freuen, wie es Dir schmeckt, oder was ich vielleicht ändern könnte. Das wäre sehr wichtig für mich. Danke 🙂

 

Deine Yvonne