Joghurtdressing aus der Krups Prep&Cook

Wir essen sehr viel Salat und lieben Joghurtdressing dazu. Ich selbst habe damals immer einen frisch gemacht oder wir haben uns ihn in Flaschen fertig gekauft. Allerdings hat der fertige Dressing ziemlich viele Kalorien und auch einen sehr hohen Zuckergehalt. Da ich beides in selbstgemachten Rezepten etwas reduzieren möchte, kam mir die Idee zu einem Joghurtdressing aus der Krups Prep&Cook, den ich mir auch vorrätig in den Kühlschrank stellen kann.

 

Joghurtdressing selbstgemacht

Früher habe ich mir meinen Dressing auch selbst gemacht aber nur gerade das, was nötig ist und nie vorrätig. Da wir aber mittlerweile sehr viel Salat und auch Bowls essen, muss auch immer Dressing zuhause sein. Dieser gekaufte hat meiner Meinung nach wirklich einen zu hohen Zucker- und Fettanteil. Zudem so viele Zusatzstoffe, dass einem beim Lesen der Zutaten etwas schwindelig werden kann. Also gibt es jetzt selbstgemachten Dressing auf Vorrat.

 

Zutaten:

  • 300g Naturjoghurt 1,5%
  • 200g Schmand
  • 50g mittelscharfer Senf
  • 100 ml Sonnenblumenöl (Sonnenblumenöl ist ein neutral schmeckendes Öl)
  • 150 ml Essig (wir nehmen entweder Kräuteressig oder weißen Balsamicoessig)
  • 150 ml Wasser
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 80g Erythrit 
  • 1 Tl Salz
  • 1 Päckchen oder 1 Tüte (kaufen wir beim Aldi) gemischte TK Kräuter

 

Zubereitung: 

Zwiebel und Knoblauch schälen, Zwiebel vierteln. Ultrablade Messer in den Mixtopf geben. Zwiebel und Knoblauch in den Mixtop und auf V11 ungefähr 20 Sekunden zerkleinern. Mit dem Spatel alles nach unten schieben und nochmal ca. 15 Sekunden laufen lassen. Die Mischung aus dem Mixtopf in eine Schüssel geben und das Ultrablade mit dem Mixaufsatz tauschen.

 

 

Nun Essig, Wasser und Erythrit in den Mixtopf geben und bei 110 Grad auf V3 ungefähr 10 Minuten kochen lassen.

Nun kommen die restlichen Zutaten dazu, auch die Kräutermischung und es wird alles auf V5 ca. 30 Sekunden verrührt. Und schon ist der Dressing fertig.

Wir haben 3 Flaschen 10 Minuten im sprudelndem Wasser abgekocht und den Dressing eingefüllt. Danach etwas auf dem Kopf stehen lassen und dann ab damit in den Kühlschrank.

 

 

Der fertige Joghurtdressing

Der Dressing schmeckt richtig lecker und das zu jedem Salat. Selbst zu einer leckeren Bowl passt dieser Dressing perfekt. Natürlich kannst Du auch hier verschiedene Arten ausprobieren. Zum Beispiel andere Kräuter, statt Senf etwas Ajvar oder mit anderen Essigsorten. Vielleicht geröstete Zwiebel statt einer frischen dazu geben und wer kein Knoblauch mag, lässt diesen natürlich weg. 😉

Wir werden wohl Fertigdressing nur noch im Notfall kaufen denn der selbstgemachte Joghurtdressing hat unsere Geschmackssinne im Sturm erobert.

Vielleicht hast Du ja Lust, meinen Blog per Email zu abonnieren. So verpasst Du keinen Blogbeitrag mehr von mir. Wenn Du ein Rezept nachkochst- oder backst, würde ich mich über Dein Feedback freuen, wie es Dir schmeckt, oder was ich vielleicht ändern könnte. Das wäre sehr wichtig für mich. Danke 🙂

 

Deine Yvonne