Einfacher Zucchini- Nudelauflauf

Letzte Woche war es etwas ruhig hier. Wir hatten Urlaub, Geburtstage und einiges um die Ohren. Zudem habe ich wieder das ein oder andere Rezept ausprobiert. Wir hatten noch Zucchinis übrig und meine Tochter hatte Lust auf Nudeln. Also habe ich mich an einen Zucchini- Nudelauflauf versucht. Vegetarisch, leicht und lecker sollte er sein und was soll ich sagen? Er wurde sogar was und hat richtig gut geschmeckt. Diesen Auflauf wird es bei uns nun auch öfter geben. Inspiriert wurde ich von einem Rezept von Rottenzombiedoll auf Instagram, habe es aber nach unseren Bedürfnissen geändert. Da er uns so gut geschmeckt hat, möchte ich das von mir geänderte Rezept heute mit Dir teilen.

Zucchini- Nudelauflauf

Einfacher Zucchini- Nudelauflauf

Zutaten: 

  • 500g Nudeln
  • 250 ml Cremefine 7%
  • 300g Joghurt 1,5%
  • 2-3 große Zucchinis
  • 2 Eier
  • 200g geriebener Mozzarella
  • Salz, Pfeffer, Paprika, frischen Knoblauch, Kräuter der Provance

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Zucchinis waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Nudeln in Salzwasser bissfest kochen. Die Zucchinis in der Pfanne andünsten. Cremefine mit dem Joghurt, den Gewürzen, den Kräutern und den Eiern richtig gut verrühren.

Zucchini- Nudelauflauf

Die gedünsteten Nudeln mit der Zucchini mischen und in eine Auflaufform geben. Die Cremefine-Mischung darüber geben und den geriebenen Mozzarella darüber verteilen.

Zucchini- Nudelauflauf

Zucchini- Nudelauflauf

Den Auflauf dann ungefähr 30 Minuten im Ofen überbacken lassen. Das Ei stockt und der Auflauf wird etwas fest. Wer mehr Sauce haben möchte, kann noch etwas Milch dazu geben. Dann wird alles etwas flüssiger und man hat dementsprechend mehr Sauce.

Wer mag, kann natürlich zur Zucchini noch anderes Gemüse geben. Paprika schmeckt sehr gut dazu oder Du nimmst statt Zucchini frische Champigons. Das nächste Mal werde ich evtl. Valess (in Würfel geschnitten und angebraten) dazu geben. Ich probiere gerne immer wieder was aus. Ich hole mir gerne Inspirationen und kreiere daraus dann Rezepte, die zu uns passen.

Schaut doch mal bei Rottenzombiedoll vorbei. Sie zaubert wirklich tolle Rezepte, wovon ich schon einiges nachgemacht oder „umgebastelt“ habe.

Vielleicht hast Du ja Lust, meinen Blog per Email zu abonnieren. So verpasst Du keinen Blogbeitrag mehr von mir. Wenn Du ein Rezept nachkochst- oder backst, würde ich mich über Dein Feedback freuen, wie es Dir schmeckt, oder was ich vielleicht ändern könnte. Das wäre sehr wichtig für mich. Danke 🙂

 

Deine Yvonne