Kindercountry Bowl – Rezept –

Ich habe eine Bowl ausprobiert, die ich auf TikTok gefunden habe. Ich würde gerne Credits geben, habe aber leider vergessen, wer es gepostet habe. Etwas umgeändert habe ich das Rezept natürlich auch wieder. Eigentlich wollte ich eine Hanuta Bowl machen, die ich auf Instagram gefunden habe, habe mich dann aber doch für die Kindercountry Bowl entschieden. Da meiner Tochter und meinem Mann die Bowl geschmeckt hat, möchte ich sie Dir heute auch zeigen.

Kindercountry habe ich schon immer gerne gegessen. Ich mag die Kombination aus Milchcreme, Schokolade und Cerialien. Nur esse ich davon immer mehr, als ich sollte, da sie mir so lecker schmecken. Da war es natürlich für mich ein Highlight, eine leckere, kalorienarme aber dafür proteinreiche Bowl gefunden habe.

 

Die Kindercountry-Bowl

Zutaten:

  • 200g Skyr
  • 100g Proteinpudding Schoko
  • etwas Chunky Flavor Vollmilch Schokolade
  • 15g Bio Dinkelpops
  • 10g geröstete, gehackte Mandeln

Zubereitung:

Zuerst verrühre ich Skyr mir dem Chunky Flavor. Danach kommen die Dinkelpops drauf. Lass aber noch einige für das Topping übrig. 😉 Dann kommt der Proteinpudding darüber. Die restlichen Pops als Topping dazu. Da ich Nüsse liebe und finde, dass die einfach dazu gehören, habe ich mir von meinen schon vorher auf Vorrat zubereiteten gehackten und gerösteten Mandeln etwas on Top gegeben. Natürlich gehen auch Haselnüsse. Jedoch hatte ich keine mehr da. Die Mandeln haben aber perfekt dazu gepasst.

 

Diese Bowl macht wirklich richtig satt. Der Süßhunger verschwindet und ich bin glücklich. Aber ich esse natürlich auch die richtigen Kindercountry wahnsinnig gerne und das wird auch so bleiben. Allerdings eben in Maßen.

Vielleicht hast Du ja Lust, meinen Blog per Email zu abonnieren. So verpasst Du keinen Blogbeitrag mehr von mir. Wenn Du ein Rezept nachkochst- oder backst, würde ich mich über Dein Feedback freuen, wie es Dir schmeckt, oder was ich vielleicht ändern könnte. Das wäre sehr wichtig für mich. Danke 🙂

 

Deine Yvonne

 

 

Anzeige: Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung und Affiliate-Links.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.