Mein Start zu meinem Wohlfühl-Ich

Vor langer Zeit habe ich es damals schon einmal mit Intueat versucht. Zu dieser Zeit hatte ich mit mir selbst allerdings so viele Probleme, dass ich mit der positiven Einstellung ganz und gar nicht zurecht kam. Mittlerweile weiß ich, dass es nicht an der positiven Einstellung lag, sondern an mir und meiner negativen Einstellung. Da ich an mir gearbeitet habe und meine Einstellung sich allgemein auch sehr geändert hat, habe ich dieses Jahr beschlossen, Intueat nochmal eine Chance zu geben. Ich muss sagen, dass ich das auch zu einem guten Zeitpunkt für mich entschieden habe.

Intueat Neustart

Ich habe es gewagt und einen Neustart gemacht. Mir ging es danach immer besser. Mein Diät-Ich hat sich nach und nach verabschiedet. Ich habe mich aus vielen Diät-Gruppen gelöscht, habe viele Apps vom Handy geschmissen, habe meine Ernährungsberatung gecancelled (ich weiß, wie man sich gesund ernährt) und habe auch meine langjährige On/Off Beziehung mit Weight Watchers gekündigt. Ich möchte mich einfach nicht mehr so mit diesem Thema „Diät“ beschäftigen. Ich möchte mich lieber mit dem Thema „Selbstannahme“ beschäftigen, da ich in der Zeit mit intueat gemerkt habe, dass das eigentlich mein Problem ist. Vielleicht magst Du ja auch kostenlos in intueat 4.0 schnuppern?

 

Und dann kam etwas ganz Neues. Ein neues Programm. Es nennt sich intuPower. Ich habe mir die Workshops dazu angesehen und dachte – DAS ist genau das, was ich brauche, um wieder zu mir selbst zu finden.

 

 

Und dann kam intuPower

Selbstakzeptanz, Selbstliebe, Selbstannahme und die Arbeit an dem eigenen inneren Kind. Mehr Selbstbewusstsein und endlich frei von Ballast sein. Ja, genau das ist mein Thema. Und ich habe mich dann zum intueat Club angemeldet inkl. intuPower. Ja, es kostet etwas Geld aber ich investiere in etwas wertvolles. In mich selbst und mein Leben und nicht nur ich profitiere davon, sondern auch meine Familie. Die Anmeldung zu intuPower war begrenzt verfügbar. Ich hatte Glück, dass ich davon was mitbekommen habe. Vielleicht kommt die Möglichkeit aber irgendwann nochmal denn ich muss sagen, dass mir schon nach der ersten Woche einiges klar wurde und ich so noch besser an mir arbeiten kann.

 

Mein Start zu meinem Wohlfühl-Ich

Meinen Weg zu meinem persönlichen Wohlfühl-Ich habe ich am Montag, den 19. Oktober 2020 gestartet. Den ersten Meilenstein habe ich absolviert und ich muss sagen, dass ich schon die ein oder andere Kleinigkeit an mir geändert hat. Ich lasse mir diese Woche noch Zeit und fange nächste Woche Montag mit dem zweiten Meilenstein an. Es wird empfohlen, mindestens eine Woche pro Meilenstein einzuplanen. Sich zeit zu nehmen, die man benötigt. Ganz intuitiv. Und meine Zeit verlängert sich noch um eine Woche. Allerdings nehme ich Dich gerne mit auf meinen Weg und erzähle Dir, wie es mir erging und auch noch gehen wird. Von meiner ersten Woche werde ich Dir auch schon in den nächsten Tagen erzählen. Ich muss mich selbst noch ein bisschen ordnen.

Mein Wohlfühl-Ich werde ich finden. Das weiß ich und ich werde auch wieder zu mir selbst finden. Ich werde mich nicht mehr aufs Äußere reduzieren oder reduzieren lassen. Ich liebe und akzeptiere mich so, wie ich bin. Wer mich so nicht mag und akzeptiert, der hat in meinem Leben ganz einfach nichts verloren.

 

 

Wenn Du möchtest, hör doch mal in Mareikes kostenlosen Podcast rein. Ich finde den wundervoll und höre jeden Tag mindestens eine Folge. Habe leider jetzt erst damit angefangen, bin aber wirklich begeistert. Den kann ich Dir nur empfehlen.

 

Jeder Mensch ist gut so, wie er ist. Genau so, wie er ist! 

 

Deine Yvonne

 

Anzeige: Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.